Logo Kleinkein tag hat genug zeit, aber jeden tag sollten wir uns genug zeit nehmen.
-john donne-

Aktuell

Saison 2019

Am Freitag. 29. März 2019 starten wir in die neue Saison.

Nach der Saison ist vor der Saison

Was für eine Saison liegt da hinter uns. Die anhaltende Hitzewelle und Landesgartenschau in Burg haben uns dieses Jahr an unsere Grenzen geführt. Da blieb mal wieder keine Zeit, um die Webseite aktuell zu halten.

Wir hoffen, dass unsere Gäste sich trotzdem wohlgefühlt haben. Wir haben uns auf jeden Fall alle Mühe gegeben und vor allem die Mitarbeiter muss ich an dieser Stelle unbedingt loben:

Ihr wart wirklich großartig! Vielen Dank!

Natürlich bin ich auch den zahlreichen lieben Gästen für ihren Besuch dankbar. Wir hatten wieder viel Freude mit Euch.

Nun gehen die Planungen für die neue Saison los. Solange das Wetter noch mitspielt, müssen die Grünarbeiten erledigt werden: Flächen begradigen und einsähen, Baumschnitt, Laubharken und Erdarbeiten, damit das Gelände wieder fit für die nächste Saison wird.

Zusätzlich werden jetzt die Projekte angestoßen, die uns über den Winter begleiten.

Wieder ganz andere Arbeiten, als in der Saison – aber fast genauso spannend!

Blick ueber Wasser


nur nicht den Überblick verlieren

„Wir sind schon gespannt, was es dieses Jahr wieder neues bei euch gibt!“

Diesen Satz hören und lesen wir zurzeit wieder regelmäßig. Es interessiert unsere Gäste tatsächlich, wie sich unser Platz entwickelt und die allermeisten freuen sich mit uns, wenn wir neue „Verbesserungen“ vorstellen können. Das ist ein echter Ansporn für uns, sich nach der Saison nicht auf die faule Haut zu legen. Zeit für Baumaßnahmen bleibt natürlich nur über den Winter und wie jedes Jahr haben wir uns auch diesmal wieder einiges (viel zu Vieles) vorgenommen:

-          Der Hauptweg auf dem Gelände muss dringend erneuert werden

-          Es soll ein neues Tor geben

-          Der Imbiss wird gepflastert

-          Die Rezeption wird grundlegend renoviert

-          Die Strandtoiletten brauchen neue Türen

-          Am Steg stehen Reparaturen an

-          Eine Fotovoltaikanlage hätten wir auch noch gern

-          Und jede Menge Kleinkram

Da ist es manchmal nicht ganz einfach den Überblick zu bewahren.


Der Blick aufs große Ganze ist dann immer wieder notwendig, damit man nicht aus den Augen verliert, worauf es wirklich ankommt:

Wir wollen auch 2018 wieder einfach eine schöne Zeit mit Euch verbringen!

Luftbild vom See


Pack die "Badehose" ein

Wenn das letzte Foto noch Eis auf dem See zeigt, gibt es Ende Juni wirklich keine Ausrede mehr, die erklärt, warum solang nichts auf der Webseite veröffentlicht wurde. Darum sei auch an dieser Stelle darauf verzichtet.

Ereignisreiche Tage und Wochen liegen schon hinter uns und mit Ostern, Himmelfahrt und Pfingsten sind einige Highlights der Campingsaison leider schon vorüber.  Das Wetter war an diesen Tagen nicht immer freundlich, die Gäste dafür umso mehr.

Jetzt haben die Schulferien bei uns begonnen und auch wenn wir versuchen, die entspannte Atmosphäre unseres Platzes zu erhalten, geht es dann doch gelegentlich etwas quirliger bei uns zu. An den Wochenenden wir es auch wieder schwieriger einen Platz zu bekommen. Aber so ist das nun mal in der Hauptsaison und als Platzbetreiber freut man sich natürlich, wenn man gut gebucht ist.

Wir freuen uns also auf schöne Sommertage und viele liebe Gäste.

Das Foto entstand übrigens Ende Juni kurz vor einem Sturm um 17:00 Uhr nachmittags.

Ruhe vor dem Sturm


Nur nicht anhalten "Keine Panik"

Es ist schon ein toller Job, so einen Campingplatz zu führen. Im Sommer genießt man das schöne Wetter, quasselt hauptberuflich mit den Campern und wechselt vielleicht mal eine Glühbirne. Ab Oktober hat man dann 6 Monate Urlaub.

Nun Ja, ganz so einfach ist es vielleicht nicht. Im Sommer versucht man alles am Laufen zu halten und der Winter bleibt, um den Platz weiter zu entwickeln.

Momentan steht beispielsweise der Umbau des Imbissbereichs und der Küche an, ein paar Wasserentnahmestellen und Stromanschlüsse braucht es noch, der Gesetzgeber verlangt ein neues Kassensystem, der Steg muss fertiggestellt werden, einige Wege haben es nicht über den Winter geschafft, die Lüftungsanlage im Sanitärgebäude wird noch einmal überarbeitet…

in 6 Wochen soll es wieder losgehen? Hilfe!

Ach Was! Das wird schon! Den Platz genießt man wirklich jeden Tag wieder und es ist tatsächlich der beste Job der Welt!

winterlicher Blick zum Steg

Wann wird's mal wieder "Richtig Sommer"

2016 hatten wir auf jeden Fall einen Bilderbuchsommer. Zumindest in unserer Gegend gab es bestimmt keinen Grund zu klagen. Zumindest nicht des Wetters wegen. Viel Sonne, wenig Regen und Temperaturen über 30 Grad noch im September bescherten uns eine tolle Saison.

Dementsprechend gut gefüllt war der Platz dieses Jahr. Vor allen an den Wochenenden war dann auch häufig die Kapazitätsgrenze erreicht, so dass der eine oder andere leider nicht mehr seinen Lieblingsstellplatz bekam oder wenn es ganz dumm lief, gar keinen Platz mehr bei uns fand.

Auch wenn man sich als Platzbetreiber natürlich freut, wenn der Platz möglichst ausgebucht ist, ist das eine sehr unangenehme Situation, jemanden wegschicken zu müssen, der sich auf ein entspanntes Campingwochenende gefreut hat. Wir hoffen, dass Alle, denen das passierte noch eine kurzfristige Alternativlösung gefunden haben.

Nun geht die Saison dem Ende entgegen und über die Belegung braucht man sich nur noch wenige Gedanken zu machen. Nur zum langen Wochenende am „Tag der Einheit“ wird es wohl nochmal voller. Wir drücken die Daumen, dass auch das Wetter mitspielt.

Am Sonntag danach, dem 9.Oktober ist dann erstmal Schluss für dieses Jahr…

… und die Arbeit kann beginnen.

Blick vom Steg

"Mittendrinn" statt nur dabei

Jetzt sind wir wieder mitten in der Saison angekommen und bis jetzt läuft alles angenehm entspannt. Da hat man schnell das Gefühl, dass es gar nichts interessantes zu berichten gibt.
Das liegt aber daran, dass die ganzen Projekte, die man zum Saisonstart abgeschlossen hat, irgendwie schon in der Normalität angekommen sind und als selbstverständlich wahrgenommen werden.
Beispielsweise haben wir im Herbst ja die Plätze auf dem "Sonnendeck" erschlossen. Die wurden dann zu Himmelfahrt und Pfingsten ausgiebig genutzt und jetzt hat man das Gefühl, das wäre alles schon immer so.

Blick vom Sonnendeck


Was man so tatsächlich geschafft hat, sieht man dann nur, wenn man die Bilder durchstöbert, die man so zwischendurch gemacht hat. Dann hat man auch mal das Gefühl sich auf die Schulter klopfen zu dürfen.
Zwischen den beiden Bildern liegen ca. 15 Monate und zahlreiche helfende Hände. Noch nicht fertig, aber schon ein Schritt weiter in die richtige Richtung.

Bauarbeiten 2015Ergebnis 2016

"Ich glaub" es geht schon wieder los

Das kann doch wohl nicht wahr sein. Nur noch drei Wochen und wir starten in die neue Saison. Ostern soll es wieder losgehen. Vorfreude und Panik wechseln sich ab.

Endlich wieder etwas Leben auf dem Platz und nette Gäste einerseits und noch so viel zu tun bis dahin auf der anderen Seite.

Also hat uns das ganz normale Saisonstartlampenfieber endlich wieder erfasst. Es läuft dabei immer gleich ab. Man ist dabei irgendwie die Projekte zu beenden, die man im Herbst begonnen hat und gleichzeitig fallen einem immer mehr „Kleinigkeiten“ ein, die man unbedingt noch vor der Saison erledigen sollte, weil sie im laufenden Betrieb nicht machbar wären.

Kurz und gut: LÄUFT…

Am Gründonnerstag, 24. März geht’s wieder los. Der Imbiss öffnet dann auch wieder, allerdings vorerst nur an den Wochenenden.

Wir freuen uns auf Euch – Wirklich!

Frohe Ostern

"Frohes Neues" endlich kalt

Das Jahr 2015 startet mit ein paar winterlichen Tagen. Dadurch ergibt sich endlich die Möglichkeit sich mal wieder um die Internetseite zu kümmern. Bisher war das Wetter einfach noch zu gut, um die Zeit nicht zur „Verbesserung“ des Platzes zu nutzen.

Was ist denn so passiert nach Saisonende:

Wer schon bei uns war, wird wissen, dass gerade einige besonders schöne Plätze, wie das „Sonnendeck“ vorsichtig ausgedrückt „energetisch unterversorgt“ waren. Um der Kabeltrommelei ein Ende zu setzen, haben wir im Herbst ca. 2500m neue Stromleitungen verlegt. Wenn man dann einmal dabei ist: Ein paar neue Wasserstellen konnten auch nichts schaden.

Weil wir danach gefragt wurden, haben wir auf dem Sonnendeck auch ein paar Komfortplätze angelegt. Zusätzlich zum tollen Blick über den See wird es hier im Frühjahr auch Plätze mit Wasseranschluss und Wasserablauf geben.

Ansonsten bauen wir fleißig an der Steganlage weiter, nehmen noch kleinere Verbesserungen am Sanitärgebäude vor, verlegen die Abfallecke, haben 150m Hecke gepflanzt, viele, viele Bäume beschnitten und noch andere Projekte gestartet, fortgeführt oder beendet, die dafür sorgen, dass die saisonfreie Zeit nicht langweilig wird.

Wer Interesse hat, was gerade läuft, kann ja bei Gelegenheit auch mal auf unserer Facebookseite schauen.

… und weil es so schön war heute mal ausnahmsweise ein älteres Bild:

Winteridylle

"Campingalltag"

Ende Juni – Kühl ist’s – Schafskälte!

Vielleicht die letzte Möglichkeit sich noch einmal um die Internetseite zu kümmern, bevor die Sommerspaßferienhitzewelle alle Kräfte bindet.

Wenn die Saison erstmal läuft, sind die Berichte naturgemäß nicht mehr so spannend. Große Projekte müssen bis zum Herbst warten und ansonsten achten wir einfach darauf, dass unsere Gäste sich wohlfühlen.

Berichtens Wert ist sicherlich, dass wir einige Probleme mit dem neuen Waschhaus beseitigen konnten. Die Lüftung funktioniert jetzt gut, beide Wärmepumpen sorgen für genügend Warmwasser, Wäsche waschen und trocknen funktioniert und das Behindertenbad konnte in Betrieb genommen werden.

Die zusätzlichen Haken haben wir wenigstens schon gekauft und auch fast angebaut.

Sanitärgebäude

Momentan sind wir dran unsere Verbindungen zur Tourismusinformation Magdeburg und zum Fischereiverein in Burg auszubauen, um unsere Gäste besser mit Informationen zu versorgen und wir versuchen, die touristische Attraktivität des Jerichower Landes besser für uns zu nutzen.

Ansonsten sind wir mit der Saison recht zufrieden. Die Gäste sind lieb und (je nach Wetterlage) zahlreich. Das Angebot im Strandimbiss wurde um Kuchen erweitert, der Biber wird immer frecher und der Rasen geht ein, weil es so trocken ist. Ganz normaler Campingalltag!

Richtig schön und erwähnenswert ist noch, dass die Hochspannungsleitung, die unseren Platz querte endlich weg ist. Auf dem Foto kann man sie daher auch nicht sehen.

ohne Leitung


"Alte" Neuigkeiten...

Tel : 03921  52 77
Fax : 03921  63 65 74
Mail : info@niegripper-see.info
burger Flaschenpost OHG
Campingplatz "Niegripper See"
vertreten durch
Steffi Donges und Andreas Paßlack
HRA 711 AG Stendal

Gossel 22-24
39288 Burg